Zielorte
Domaine de Rumilly (540 km von Köln)


Beschreibung:
Domaine de Rumilly ist eine Kiesgrube von 16 Hektar und hat eine Tiefe von maximal 3,5 Metern. Die durchschnittliche Tiefe beträgt 2 Meter. Der vorwiegend lehmige Boden wechselt sich hier und da durch Teile des Kieses ab. Da Sie auf Rumilly auch ein Boot neben einem Köderboot benutzen können, ist der Boden mit Hilfe eines Markers sehr schön zu scannen.
Das Gewässer enthält 10 Stellen, von denen zwei doppelt Stellen (3 und 5) sind. Es gibt immer einen Platz, der nicht gebucht wird, so dass ein Umzug immer möglich ist.
Die zu fischenden Gebiete werden mit einer Bojenschnur pro Stelle markiert. Eine Anzahl größerer weißer und roter Bojen schwebt mit Plastikködern dazwischen. Folglich ist die Abgrenzung nicht störend. Dies gibt viel Klarheit und vermeidet somit Unstimmigkeiten zwischen Fischern.
Am Domaine de Rumilly sind Krebse anwesend. In den Terminen das die Krebse aktiv sind kann Man am besten Plastik Köder, Partikel oder Boilies mit Schrumpfschlauch benutzen.

Bestand:
Der Karpfenbestand an diesem See kann als einzigartig bezeichnet werden. Eine schöne Vielfalt an Karpfen. Von kurz und hoch bis lang und robust. Schuppen, Spiegel und Graskarpfen. Lederkarpfen, aber auch stark und schön beschuppte Exemplare. Der schwerste Spiegelkarpfen hat derzeit etwa 27 kg. Die schwersten Schuppenkarpfen sind rund 25 kg schwer. Das hohe Durchschnittsgewicht von 18 kg, ein große Menge an dicken Schuppenkarpfen, macht Domaine de Rumilly zu einem einzigartigen Gewässer.